Z-Wave Versuchsaufbau – Aeotec Multi Sensor 6

Der Multisensor ist das zentrale Element in meinem Versuchsaufbau. Er liefert mir Temperatur, Luftfeuchte, Helligkeit sowie einen UV-Index. Den UV-Index lasse ich im weiteren Verlauf einmal unter den Tisch fallen, da ich dafür noch keine Verwendung habe.

Sensor

Temperatur, Feuchtigkeit und Helligkeit habe ich an die openHAB rd4j-Persistenz gekoppelt und erhalte somit mehr oder weniger schöne Graphen. Die Persistenz hat den Vorteil, dass nur sehr wenig Speicherplatz benötigt wird, dazu aber in einem späteren Artikel mehr. Hier seht ihr nun das Ergebnis welches sich ohne großen Aufwand erzeugen lässt:

Graphen

Das Coding dazu sieht wie folgt aus:

Chart item=Sensor_Living_Temp service=rrd4j period=D refresh=30000
Chart item=Sensor_Living_Hum service=rrd4j period=D refresh=30000
Chart item=Sensor_Living_Lum service=rrd4j period=D refresh=30000

Wie gesagt, es gibt deutlich ansprechendere Lösungen aber für meinen ersten Test ist es völlig ausreichend. Man muss lediglich das Item benennen, den Service (zumindest, wenn man mehr als eine Persistenz aktiv hat), die Periode sowie das Aktualisierungsintervall. Die Messwerte habe ich für Temperatur und Feuchte mit zwei anderen Wetterstationen abgeglichen und die Werte passen im Rahmen einer gewissen Toleranz. Man darf nicht vergessen, dass die relative Luftfeuchte in Relation zur gemessenen Temperatur steht und auch dadurch Abweichungen zu Stande kommen.

Des Weiteren ist die Bewegungserkennung für mich von zentraler Bedeutung. Hiermit schalte ich eine Schaltsteckdose mit angeschlossener Lampe sobald die Helligkeit unter einen gewissen Schwellwert (es haben sich 4 Lux bewährt) fällt. Darüber hinaus ist der Bewegungsmelder auch für die Aktivierung des Alarms bei scharf geschalteter Alarmanlage verantwortlich. Die Bewegungserkennung ist für einen solch günstigen Multisensor sehr gut. Man muss wie immer bei PIR-Bewegungsmelder darauf achten, dass diese nicht in der Nähe einer Wärmequelle angebracht werden und auch Wärmequellen im Raum Bewegungen überlagern können. Dies ist aber Systembedingt und kein Nachteil des Produkts.

Alles in allem ein sehr zuverlässiger Sensor den ich aktuell per USB mit Strom versorge weshalb ich leider nichts zur Batterielebensdauer sagen kann.

RaZberry – Firmware Update

Mein heutiges Thema dreht sich rund um die Aktualisierung der Firmware auf dem RaZberry Board. Eigentlich ist dies ganz einfach und auch schnell erledigt, sobald man weiß was zu tun ist. Zunächst einmal bringen wir alles auf den aktuellen Stand. Bei mir musste ich danach die OpenHAB Bindings wieder nachinstallieren, was aber Problemlos über die PaperUI zu machen ist.

sudo apt-get updat
sudo apt-get upgrade

Danach widmen wir uns dem eigentlichen Thema. Dazu stoppen wir OpenHAB und starten den RaZberry Z Way Service

sudo systemctl stop openhab2.service
sudo systemctl start z-way-server

Hier wählen wir uns dann mit dem während der Installation erstellten Passwort ein oder erstellen ein neues Passwort (IP des Raspberry und Port 8083). Dann klicken wir oben rechts auf das Zahnrad (Configuration), dann Devices und in der Zeile Z-Wave auf Manage with Expert UI. Dort können wir dann unter Configuration das Update durchführen. Dies lief bei mir problemlos. Sind wir fertig, so stoppen wir den Z Way Service und starten einmal durch. OpenHAB sollte wieder automatisch starten da es ja im Autostart ist, zumindest, wenn Ihr nach meiner Installationsanleitung vorgegangen seid.

sudo systemctl stop z-way-server
sudo shutdown -r now