bookmark_borderSpeedtest in OpenHAB

Es gibt einen neuen Artikel zum Thema Speedtest mit OpenHAB – neu

Heute habe ich mich auf die Suche gemachte wie ich einen automatischen Speedtest in mein OpenHAB integrieren kann. Auf der Suche bin ich hier über den Beitrag in der OpenHAB Community gestoßen.
Es funktionierte auch alles so weit, nur der gemessene Upload war sehr langsam. Nach weiterem Suchen bin ich darauf gestoßen dass es möglicherweise an der Art wie ich speedtest-cli installiert habe. Nämlich über apt-get. Nun habe ich das python Script wie hier beschrieben geladen und ausführbar gemacht.

wget https://raw.githubusercontent.com/sivel/speedtest-cli/master/speedtest.py
chmod +x speedtest.py

Danach das Script einmal testen

speedtest.py 

Nun muss man sich einen Server aus der Liste aussuchen weil die Auswertung im folgenden auf Grund unterschiedlicher Server-Namen nicht funktioniert

speedtest.py --list | grep "Germany"

Aus der Liste sucht man sich einen Server aus. Ich nehme einaml 4997

speedtest.py --server 4997
Retrieving speedtest.net configuration...
Testing from Vodafone Kabel Deutschland (XXX.XXX.XXX.XXX)...
Retrieving speedtest.net server list...
Retrieving information for the selected server...
Hosted by inexio (Saarlouis) [XX.XX km]: 51.842 ms
Testing download speed................................................................................
Download: 154.99 Mbit/s
Testing upload speed................................................................................................
Upload: 37.84 Mbit/s

Abhängig vom Server-Namen muss man dann den Split für den Ping machen und auch die richtigen Zeilen wählen (Siehe hier Code-Zeile 25,26 und 27). Bei mir ist es der 6. Teil der Textzeile 4 für den Ping sowie die Zeilen 6 bzw. 8 für Download bzw. Upload (Man beginnt beim Zählen jeweils mit 0). Ansonsten muss man nur noch in Zeile 23 das „Ping“ durch „Retrieving“ ersetzen.

rule "Speedtest"
when
    //Time cron "0 0 5,13 * * ?" or
    Time cron "0 0 * * * ?" or
    Item SpeedtestRerun received command ON
then
    logInfo("Speedtest", "--> speedtest executed...")
    SpeedtestRunning.postUpdate("Messung läuft...")

    // update timestamp for last execution
    SpeedtestResultDate.postUpdate(new DateTimeType())

    // execute the script, you may have to change the path depending on your system
    var String speedtestCliOutput = executeCommandLine("/usr/local/bin/speedtest.py --server 4997", 120*1000) //Inexio
    //var String speedtestCliOutput = executeCommandLine("/usr/local/bin/speedtest.py --server 1746", 120*1000)	//Vodafone

    // for debugging:
    //var String speedtestCliOutput = "Ping: 43.32 ms\nDownload: 21.64 Mbit/s\nUpload: 4.27 Mbit/s"
    //logInfo("Speedtest", "--> speedtest output:\n" + speedtestCliOutput + "\n\n")

    SpeedtestRunning.postUpdate("Datenauswertung...")

    // starts off with a fairly simple error check, should be enough to catch all problems I can think of
    if (speedtestCliOutput.startsWith("Retrieving") && speedtestCliOutput.endsWith("Mbit/s")) {
        var String[] results = speedtestCliOutput.split("\\r?\\n")
        var float ping = new java.lang.Float(results.get(4).split(" ").get(6)) //Inexio
        // var float ping = new java.lang.Float(results.get(4).split(" ").get(7)) //Vodafone
        var float down = new java.lang.Float(results.get(6).split(" ").get(1))
        var float up   = new java.lang.Float(results.get(8).split(" ").get(1))
        SpeedtestResultPing.postUpdate(ping)
        SpeedtestResultDown.postUpdate(down)
        SpeedtestResultUp.postUpdate(up)
        SpeedtestSummary.postUpdate(String::format("ᐁ%.1f  ᐃ%.1fMbit/s | %.0f ms", down, up, ping))
        SpeedtestRunning.postUpdate("-")
        logInfo("Speedtest", "--> speedtest finished.")
    } else {
        SpeedtestResultPing.postUpdate(0)
        SpeedtestResultDown.postUpdate(0)
        SpeedtestResultUp.postUpdate(0)
        SpeedtestSummary.postUpdate("(unbekannt)")
        SpeedtestRunning.postUpdate("Fehler bei der Ausführung")
        logError("Speedtest", "--> speedtest failed. Output:\n" + speedtestCliOutput + "\n\n")
    }
    SpeedtestRerun.postUpdate(OFF)
end

bookmark_borderUmzug auf OpenHAB 2.5 und RasPi 4

Nach langer Zeit der Funkstille hier ein paar kurze Infos zu meinem Umzug auf OH 2.5 und den neuen PI. Den RasPi 2B wollte ich schon seit längerem ablösen da er doch häufig zu langsam ist und selbst die simple OpenHAB Basic UI lange zum Laden braucht.
Der Umstieg hat auch sehr gut funktioniert. Ich habe den neuen PI neu installiert und mich dabei hieran gehalten. Nach der Installation von OH habe ich das das Backup-Script von OH genutzt um alles wieder auf dem bisherigen Stand zu haben. So weit so gut.
Anschließend wollte ich mein Backup wieder einrichten und plötzlich waren die Backups 3 mal so groß wie vorher. OK. Ich habe auch eine größere SD-Karte verbaut aber eigentlich ist da ja nicht mehr drauf?
Nur war die SD Karte vorher schonmal in Betrieb und da ich nicht richtig (alles mit 0en überschreiben) formatiert hatte führte das ganze dennoch zu einem großen Backup da dd ja direkt auf der Karte liest ohne das Dateisystem („Inhaltsverzeichnis“) zu beachten. Die Lösung war die Karte einmal mit 0en zu radieren und das dann wieder zu löschen

dd if=/dev/zero of=/home/pi/delete_me
rm -f /home/pi/delete_me