RaZberry – openHAB 2 & Z-Wave.Me auf dem Raspberry

Nachdem es mich einige Zeit gekostet hat den Raspberry inklusive des RaZberry Moduls und OpenHAB 2 ans Laufen zu bringen möchte ich nun zusammenfassend beschreiben wie ich vorgegangen bin. Die einzelnen Webseiten auf denen ich die Infos gefunden habe sind weiter unten verlinkt.

Los geht es also mit meinem Raspberry Pi 2 der mit einer 8GB SD-Karte mit Raspbian ausgestattet ist. Für neue Installationen sollten die folgenden Punkte entweder über (sudo) raspi-config oder über die GUI eingestellt werden:

  • Tastaturlayout anpassen
  • Sprache anpassen
  • Zeitzone anpassen
  • SSH aktivieren
  • Den Autostart der GUI deaktivieren

Initial muss die Z-Wave.me Software installiert werden, da sonst später der Zugriff auf den Controller nicht funktioniert. Wenn jemand eine andere Lösung hat würde ich mich sehr über eine Info freuen.

sudo wget -q -O - https://storage.z-wave.me/RaspbianInstall | sudo bash

Dann entfernen wir die Software aus dem Autostart und starten den Pi einmal durch. Wer möchte vorher auch einmal die Software starten. Diese ist unter der IP eures Raspberry am Port 8083 erreichbar. Hier muss beim ersten Mal ein Passwort vergeben werden, das man sich am besten notiert. Man benötigt die Software z.B., wenn man ein Firmware Update des Boards durchführen möchte.

sudo systemctl disable z-way-server
sudo shutdown -r now

Nun bringen wir alles auf den neusten Stand und installieren ein paar praktische/benötigte Pakete.

sudo apt-get updat
sudo apt-get upgrade

sudo apt-get install screen mc vim git htop apt-transport-https

Normalerweise ist Java installiert, falls nicht muss es nachinstalliert werden. Im Zweifel einfach die Installation starten.

sudo apt-get install oracle-java8-jdk

Dann kann es losgehen mit openHAB 2. Ich installiere hier das online Snapshot Release um die an neuen Entwicklungen zu partizipieren, wenn man eine produktiv genutzte Lösung aufbauen will ist OH2 sowieso noch mit Vorsicht zu genießen (OH2 ist mitlerweile offiziell und keine Beta mehr). Hier gehen wir für die Tests auf den Snapshot. Online heißt, dass nicht gleich alles in der Installation enthalten ist und im Bedarfsfall nachgeladen wird. Zunächst einmal machen wir OH2 für den Paketmanager verfügbar:

sudo nano /etc/apt/sources.list.d/openhab2.list

Im Texteditor tragen wir dann die folgenden Zeilen ein und speichern die Datei.

deb https://dl.bintray.com/openhab/apt-repo2 stable main

Dann brauchen wir noch den Repository Key.

wget -qO - 'https://bintray.com/user/downloadSubjectPublicKey?username=openhab' | sudo apt-key add -

Updaten die Pakete.

sudo apt-get update

und installieren die online Version des Snapshots

sudo apt-get install openhab2

Nun müssen wir dem User openhab noch Zugriff auf das RaZberry Board gewähren

sudo usermod -a -G tty openhab
sudo usermod -a -G dialout openhab

Damit der Port für unseren Z-Wave Controller zur Verfügung steht setzen wir noch die Umgebungsvariable. Dazu öffnen wir nano:

sudo nano /etc/default/openhab2

In der Datei steht bereits folgendes:

EXTRA_JAVA_OPTS=""

und wir machen daraus

EXTRA_JAVA_OPTS="-Dgnu.io.rxtx.SerialPorts=/dev/ttyAMA0"

Danach starten wir einmal durch.

sudo shutdown -r now

OpenHAB2 kann dann mit den folgenden Befehlen gestartet oder beendet werden

sudo systemctl start openhab2.service
sudo systemctl status openhab2.service

Oder einfach in den Autostart aufgenommen werden

sudo systemctl enable openhab2.service

Nachdem ihr OH2 gestartet habt ist es über http://raspberrypi:8080 erreichbar. Achtung, der erste Start kann etwas dauern. Damit ist das initiale Setup abgeschlossen. Mehr zum weiteren Vorgehen folgt in einem meiner nächsten Posts

Nachtrag:

Es gibt auch noch eine alternative Lösung mit dem Z-Way Binding welches Openhab mit der Z-Way Software verbindet. Dies habe ich jedoch nicht getestet. Alle Infos dazu findet ihr hier.

Quellen:

7 Gedanken zu “RaZberry – openHAB 2 & Z-Wave.Me auf dem Raspberry

  1. Hallo,
    ich habe nun auch mehrere Stunden versucht das razberry modul zum laufen zu bringen.
    Zuerst mit z-wave probiert -> Funktioniert, dann auf openhab gewechselt. Funktioniert nicht. Alles fixen hat nichts gebracht.
    Also neu aufgesetzt mit openhabian. Auch nichts gebracht. Wieder tausend Sachen gefixt und gelesen -> NIX.
    Dann stieß ich auf deinen Kommentar im openhan Forum welcher hierher verlinkte.
    Und nachdem ich nun nachträglich die z-wave SW installiert hatte funktionierte es auch.

    Was mir aber auffiel, wo ich die ganze Zeit mit haderte, war folgendes:
    -> crw–w—- 1 root tty 204, 64 Oct 12 09:03 /dev/ttyAMA0
    Das Device war immer der Gruppe tty zugeordnet (openhabian hatte auch in tty Zugriff, aber ohne Erfolg). Und nach Neustart mit Rechten 640.
    Ich hatte zwar von Hand diese Dinge angepasst, aber ohne Erfolg.

    Bei der z-wave Installation löscht er explizit das Device und legt es neu an (zumindest schreibt er das):
    Preparing AMA0 interface:

    removing ‚console=ttyAMA0,115200‘ and ‚kgdboc=ttyAMA0,115200 and ‚console=serial0,115200‘ from kernel command line (/boot/cmdline.txt)
    removing ‚*:*:respawn:/sbin/getty ttyAMA0‘ from /etc/inittab

    AMA0 interface reconfigured, please restart Raspberry

    Da hatte ich schon Hoffnung und siehe da, nach dem Neustart:
    crw-rw—- 1 root dialout 204, 64 Oct 12 09:26 /dev/ttyAMA0

    Rechte korrekt gesetzt und nun auch in der Gruppe dialout zugewiesen.

    TATAA, und alles funktioniert.

    Vielen Dank für dein ausführliches Tutorial, dass mir nun endlich geholfen hat!

      1. Danke für die hilfreichen Beiträge. Bei mir hat es aber erst funktioniert, nachdem ich die user pi, openhab und root zu den Gruppen tty, dialout hinzugefügt hatte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.